Über das digfisch-Blog

Das ist das Blog-Journal, mit dem ich meine neue Tätigkeit begleite:
Seit dem 1. September 2017 bin ich hier als Bildungsmanager bei der VHS Lingen, zuständig vor allem für neue digitale Formen und Formate, aber auch für neue Bildungsangebote. Es geht in diesem Blog also um digitale Bildung und digitale Transformation, aus vier Perspektiven:

(1) Was ich selbst denke und lerne, wenn ich hier im niedersächsischen Emsland versuche herauszufinden, wie man ganz konkreten Menschen mit dem Einsatz digitaler Netz-Medien ganz konkret weiterhelfen kann. Lernen und Sich-bilden, leibhaftig und im Web. Das ist keine Sache großer Konzepte. Das ist Gummistiefel-Arbeit. Machen, ausprobieren, scheitern, lernen, von neuem versuchen. Eigentlich kann das noch niemand so richtig, kommt mir vor. Es wird Zeit, dass wir ernst machen.

(2) Die Perspektive der Leute hier im Emsland in der Stadt Lingen und auf dem Land drumherum. Welche Gruppen von (möglichen) NutzerInnen gibt es hier? Auf welche Art wollen sie sich bilden? Was können sie wirklich brauchen, und was nicht? In welche Alltagszwänge sind sie eingebunden, die sie daran hindern, so weiterzukommen, wie es gut für sie wäre? Hier geht es einmal nicht um die jungen, kosmopolitischen Geeks in den Metropolen und um die ehrgeizigen High Performer in den Hightech-Industrien. (Mindestens 95% aller Menschen gehören da eh nicht dazu.)

(3) Die Sichtweise der Stadt- und Regionalentwicklung. Stadt und Landkreis Lingen müssen sich „digital transformieren“, wie man so schön sagt. Sie müssen Schritt halten mit den neuen Lebensweisen, Arbeits- und Organisationsformen, Produktionsweisen und Geschäftsmodellen. Sie müssen „die Wirtschaft“ so fördern, dass sie für die Zukunft gut aufgestellt ist. Sie müssen verhindern, dass gute Leute abwandern, und sie sollten gute Leute anziehen,  die hier in der Region leben und sich engagieren wollen. Und sie müssen all die Leute zur Teilnahme und Teilhabe befähigen, die aus den verschiedensten Gründen den Anschluss zu verlieren drohen.

(4) Und schließlich die Volkshochschule selbst. Die Lingener VHS im besondern und die VHSen im allgemeinen. Wie können sie den Sprung in das digitale Zeitalter schaffen, nicht nur, um fortzubestehen, sondern möglichst auch, um ihrer öffentlichen Aufgabe besser nachzukommen? Müssen sie das überhaupt tun? Und wenn ja, inwieweit und wie schnell? Wie verändert das die Organisation? Die Inhalte? Das Verständnis von Bildung?

Über das alles möchte ich in diesem Blog schreiben — Fragen und Ideen, Aha-Erlebnisse und Recherche-Resultate, leidvolle Erfahrungen und kleine Erfolge. Hinweise auf Leute und Organisationen, die hier im Emsland oder auch anderswo ähnliche Ziele verfolgen. Gelegentlich auch auf Software und Geräte, wenn sie sich als besonders nützlich oder als besonders falsch erweisen.

Mal sehen. Mein Ziel ist es, mindestens jede Woche etwas zu posten, vielleicht aber auch öfter, kleinteiliger und spontaner.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s